Raspberry Pi – Feste IP Adresse vergeben

Da wir regelmäßig auf unseren Raspberry Pi zugreifen wollen bzw. der DynDNS-Dienst später auf den Raspberry weiterleiten soll, brauchen wir eine feste IP, die wir als IPv4-Adresse hinterlegen.
Per Default bezieht der Raspberry Pi seine IP-Adresse automatisch per DHCP (Dynamic Host Configuration Protocol) – beispielsweise vom heimischen DSL-Router. Das ändern wir nun, indem wir zuerst das Interface modifizieren:
sudo nano /etc/network/interfaces

Ursprünglich sieht die Datei dann wie folgt aus:
auto lo
iface lo inet loopback

auto eth0
iface eth0 inet dhcp

Nun ändern wir den unteren Teil so ab, dass der Raspberry Pi später immer die gleiche IP behält. Dabei bitte die drei letzten Einträge so anpassen, dass sie mit den Netzwerkeinstellungen des Heimnetzwerkes übereinstimmen:

# unsere eigene Netzadresse
auto eth0
iface eth0 inet static
address 172.20.1.99
netmask 255.255.255.0
broadcast 172.20.1.255

Nachdem wir die Datei gespeichert haben, starten wir den Netzwerkservice neu, damit die Einstellungen ihre Wirkung entfalten:
/etc/init.d/networking restart

Falls sich der Raspberry Pi nicht über die Lan-Schnittstelle verbindet, muss man die Einstellungen von oben eqivalent für das Wlan übernehmen:

auto wlan0
iface wlan0 inet dhcp
allow-hotplug wlan0
wpa-ap-scan 1
wpa-scan-ssid 1
wpa-ssid „NAME-DES-WLAN“
wpa-psk „DER-GEHEIME-WLAN-KEY“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.