Nemex auf dem Raspberry Pi

Bereits vor einigen Monaten kam das Thema nemex hier im Blog auf.

Nemex ist eine kleine Anwendung der deutschen Firma neon elephant, die trotz ihres begrenzten Funktionsumfang vielseitig eingesetzt werden kann. Sie eignet sich von einem digitale Tagebuch bis hin zur simplen Ablage von Dateien.
Die wichtigsten Punkte, die für Nemex sprechen, sind zum einen die Open Source Entwicklung und zum anderen die geringe Ressourcenverwendung (+ das Selbsthosting). Wer seine Daten allerdings nicht im Web ablegen will, für den kann eine lokale Installation auf einem Raspberry Pi ebenfalls in Frage kommen. Die Performance auf dem kleinen Server ist hervorragend.
Eine kleine Anleitung zur Installation von Nemex auf dem Raspberry Pi:
  1. Bevor Nemex installiert bzw. benutzt werden kann, muss ein Webserver auf dem Raspberry Pi installiert werden. Falls dies bereits nicht schon geschehen ist, gibt es dafür zahlreiche Anleitungen im Web (Ich würde nginx gegenüber Apache vorziehen, da die Umgebung ressourchenschonender ist. Passende Anleitung gibt es zum Beispiel hier). PHP wird ebenfalls vorausgesetzt (mindestens Version 5.3).
  2. Nun wird das entsprechende Verzeichnis von nginx angesteuert:
    1.  cd /usr/share/nginx/www
  3. Jetzt können die nemex Dateien besorgt werden:
    1. wget http://nemex.io/nemex.zip
  4. Das .zip File entpacken:
    1. sudo unzip master.zip
  5. Berechtigungen mit chmod (der „projects“ Ordner braucht 777 Rechte) und ggf. chwon (pi:pi) anpassen.
  6. Natürlich muss die config.php im nemex Ordner angepasst werden, da Benutzername und Passwort hinterlegt werden müssen:
    1. sudo nano config.php
  7. Dann wird die nginx Umgebung neugestartet: sudo /etc/init.d/nginx stop und #sudo /etc/init.d/nginx start
Fertig ist das digitale Notizbuch auf dem Raspberry Pi. Erreichbar unter:
http://raspberrypi-IP/nemex-Ordner/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.